Die Richtige Dosierung finden

Die richtige Dosierung hängt von vielen Faktoren ab, Sie können Ihren Körper daran gewöhnen tagsüber das Cannabis-Öl zu konsumieren (nach ein paar Wochen ist die “High” Wirkung nicht mehr spührbar und man kann einem geregelten Tagesablauf nachgehen), Sie können es Abends vor dem Schlafengehen zu sich nehmen (und quasi den “Rausch” ausschlafen) etc.

Wie viel Sie effektiv pro Tag zu sich nehmen sollten, hängt von der Schwere Ihrer Diagnose ab. Je früher Sie hohe Dosen nehmen (bedenken Sie: Sie können Cannabis NICHT überdosieren!), desto wirkungsvoller ist das Öl und Sie haben bessere Chancen zu überleben. Cannabis-Öl kann entweder Ihren Krebs besiegen, oder Ihnen, in Fällen bei denen der Krebs für eine Heilung schon zu weit fortgeschritten ist, für die restliche Lebenszeit Ihre Schmerzen lindern.

Achtung: Es handelt sich hier stets um Richtwerte, da die Menge & Dosierung (und Einnahmemethode) von Cannabis-Öl IMMER von der Krebsart und dessen Stadium abhängt. Um den Krebs vollständig zu besiegen kann eine Therapie auch gut 4-12 Monate andauern.

Cannabis-Öl Dosierung nach Rick Simpson

Rick Simpson berichtet das es bei einem durchschnittlichen Patienten ca. 90 Tage benötigt um die empfohlene 60g Cannabis-Öl Therapie durchzuziehen (Link zu Rick Simpson). Er empfiehlt 3x Anwendungen pro Tag mit der Ölmenge von ca. 1/2 Reiskorn. Jeweils nach 4 Tagen sollte die Dosis immer verdoppelt werden. Nach ca. 5 Wochen ist man im Stande 1g Cannabis-Öl pro Tag zu konsumieren und belässt es dabei, bis der Krebs zurückgegangen / geheilt / verschwunden ist.

Cannabis-Öl Dosierung nach Dennis Hill

Dennis Hill z.B. hat bei seiner Therapie täglich 1 Tropfen (ca. 1g) Öl oral zu sich genommen. Dies vor dem Schlafengehen, so dass der “Rauschzustand” welcher am Anfang eintritt, über Nacht abgebaut wurde. Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper jedoch an das THC und es treten absolut keine “Highs” mehr auf. Dies ist jedoch von Patient zu Patient, von Dosis zu Dosis unterschiedlich sein.

Persönliche Dosierungsempfehlung

Um den Krebs effektiv zu bekämpfen empfehle ich eine leichte Abwandlung der Rick Simpson Dosierung: 3x 10mg Öl pro Tag (Morgens, Mittags, Abends), wobei die Dosis jede Woche verdoppelt wird, bis man an den Punkt angelangt an dem man pro Tag 1g Öl konsumiert. Jetzt behält man das Level, bis die 60g Konsum erreicht sind. Für die Anwendung eignen sich hervorragend Hartgelantinekapseln, aufgefüllt mit Kokosöl.

Cannabis-Öl in Hartgelantinekapseln
Cannabis-Öl in Hartgelantinekapseln

 

Weibliche Hanfsamen

Foren

Dieses Thema enthält 40 Antworten, hat 24 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 5 Monate, 3 Wochen von  Hugo aktualisiert.

15 Beiträge anzeigen - 1 bis 15 (von insgesamt 40)
  • Autor
    Beiträge
  • #1802

    Karin

    ich habe gelesen das 1g Öl 85€ kostet. Wenn man täglich aber 1g nehmen soll sind das am Tag 85€ x 7 Tage = 595€ in der Woche!
    Man tut natürlich alles um Krebs zu besiegen, aber wer kann sich soetwas bitte leisten?? :,(

    #47007

    cancerfree

    das ist nur der Wucherpreis von h. g. woanders kostet es 60 euro das gramm

    #47008

    cancerfree

    dann bau es selber an und mach dein öl dann kostet es doch wenig nur die Saat und naja im winter growhaus und lampen und kochzubehör.aber ab frühjahr draussen ..

    #47721

    sila

    @cancerfree,
    kann ich dich kontaktieren?

    #48164

    Bety

    Man kann mich kontaktieren

    #49778

    Jup
    Teilnehmer

    Ich habe hier in ES jetzt das Öl für 40,- € angeboten bekommen. Wenn die Outdor Ernte aber aufgebraucht ist und die Indor Wahre auf den Markt kommt, wird der Preis wohl wieder steigen.

    Zur Preiskaklulation:
    http://www.cannabis-oel.de/forums/thema/rs-oel-cannabis-oel-preis-eine-grobe-kalkulation/

    #50956

    Serkan

    ich würde sagen selber das Öl machen …ist immer besser und sauberer …und einfach ..und das ist meine meinung für Krebs kranke nur zu empfelen….

    #52353

    Jup
    Teilnehmer

    Selber machen ist meistens besser. Aber das bedeutet auch selber anbauen. Das dauert bis die benötigte Menge zusammen ist schon ein paar Wochen/Monate. Mann braucht einen entsprechenden Raum, Ausrüstung, usw. und keine neugierigen Nachbarn oder Ähnliches. Und man braucht die Zeit.
    Dafür weiß man was man hat und vor allem, daß man es hat und nicht etwas bezahlt was dann nicht kommt.
    Das Saatgut zu bekommen dürfte nicht komplizierter sein als Gras zu bekommen (jedenfalls hier nicht).
    Das Problem ist also die Zeit. Je früher man mit der Therapie beginnt, desto größer die Erfolgsaussichten.
    Aber man kann ja für den Notfall schon jetzt anfangen zu produzieren, dann ist es bei Bedarf vorrätig.
    Wie lange kann man das Öl eigentlich lagern?
    Oder man kauft das Gras, aber dann ist da wieder die Frage nach der Qualität.
    Und wenn man eine entsprechende Menge kaufen will, dann ist fertiges Öl deutlich unauffälliger. Das nimmt weniger Platz weg und läßt sich einfacher lagern.
    Oder, oder oder, …, aber, aber, aber, …
    Es gibt für alles ein für und wieder.
    Also einfach selber anbauen und herstellen, was nicht gebraucht wird, kann man ja an jemanden verkaufen der nicht selber anbaut 😉

    Jup1960@hmamail.com

    #55279

    Inchen

    Aber wieviel Pflanzen brauch ich um 500g zu bekommen?

    #55537

    Bine

    Hallo,
    wie verabreicht man das Öl?

    #55893

    Angelika

    Hallo zusammen … Wichtige Frage … Wie ist die Dosierung nach dieser aufgebrauchten Menge :

    Um den Krebs effektiv zu bekämpfen empfehle ich eine leichte Abwandlung der Rick Simpson Dosierung: 3x 10mg Öl pro Tag (Morgens, Mittags, Abends), wobei die Dosis jede Woche verdoppelt wird, bis man an den Punkt angelangt an dem man pro Tag 1g Öl konsumiert. Jetzt behält man das Level, bis die 60g Konsum erreicht sind. Für die Anwendung eignen sich hervorragend Hartgelantinekapseln, aufgefüllt mit Kokosöl.

    Freue mich über Rückmeldung , LG

    #56678

    Anonym

    Hallo.

    Mein Papa hat Lungenkrebs und hat aber ihr gekifft. Gerne würde ich da mit dem Öl anbieten. Habe aber keine Erfahrung ausser mal selbst geraucht zu haben.
    Verstehe auch die Dosierung nicht so ganz.

    Kann mich bitte jemand kontaktieren der Öl besorgen kann günstig und mir allg. Weiter helfen kann?

    Ich danke vorab.

    #56679

    Anonym

    Meine email ***GELÖSCHT***

    • Diese Antwort wurde vor vor 1 Jahr, 8 Monate von  CannabisAdmin bearbeitet.
    #60636

    sasovic74
    Teilnehmer

    Hallo zusammen ,hier kurz meine geschichte .ich hatte nach darmkrebs op im mai 2014 und einigen chemos im januar die lunge voll mit metastasen .hat gestreut .im märz mit cannabis öl begonnen einen tropfen vom zahnstocher unter die zunge jeden abend .mittlerweile drei nachuntersuchungen gehabt zuletzt vor 2 wochen .keine metastase im körper sichtbar .bin bei der dosierung von anfang an geblieben bis heute .hoffe das hilft hier jemandem weiter .alles gute

    #60637

    sasovic74
    Teilnehmer

    kurzer nachtrag weil ich hier etwas über preise sehe .hab für ein fläschchen 300 bezahlt .nehm das jetzt also fast 11 monate und noch fast halbvoll

15 Beiträge anzeigen - 1 bis 15 (von insgesamt 40)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.